Skip to main navigation Skip to main content

Marktinformationen zur Kreislauf- und Wasserwirtschaft

Internationale Herausforderungen – Chancen für die deutsche Wirtschaft

Marktinformationen zur Kreislauf- und Wasserwirtschaft in Ägypten, Albanien, Armenien, Ghana, Kolumbien, Sri Lanka und Tunesien

Online-Präsentation von 7 Länderprofilen im Rahmen der Exportinitiative des BMU

Am 27., 28. und 29. Oktober stellen German Water Partnership (GWP) und German RETech Partnership (RETech) gemeinsam mit den Verbundpartnern und Autoren insgesamt sieben neue Länderprofile in Form von kurzen Online-Präsentationen mit anschließender Frage- und Diskussionsrunde vor. Gefördert wurde die Erstellung, wie die bereits 2017 und 2018 vorgestellten Profile, durch die Exportinitiative Umwelttechnologien des Bundesumweltministeriums.

Der Klimawandel und auch die aktuelle Pandemie führen erneut vor Augen, dass die globalen Herausforderungen nur mit einer gemeinsamen Anstrengung zu lösen sind. Dies gilt insbesondere auch für die Herausforderungen der Wasser- und Kreislaufwirtschaft. Die Unternehmen der deutschen Wasser- und Kreislaufwirtschaft haben die dafür notwendigen nachhaltigen Technologien und maßgeschneiderten Lösungen.

Voraussetzung für die internationale Vermarktung dieser Technologien ist das Wissen über die Märkte und ihre Rahmenbedingungen. Zum wiederholten Mal fördert das Bundesumweltministerium im Rahmen der Exportinitiative Umwelttechnologien die Erstellung und Verbreitung von Länderprofilen, um damit Unternehmern den Zugang zu relevanten Marktinformationen zu geben und die Verbreitung von nachhaltigen deutschen Technologien weltweit zu fördern.

„Eine nachhaltige Wasser- und Kreislaufwirtschaft weltweit ist der Schlüssel zum Schutz und der Erhaltung unserer wertvollen Ressourcen. Wir wollen mit diesem Projekt erneut einen Beitrag leisten, nachhaltige Umwelttechnologien „Made in Germany“ international noch breiter zur Anwendung zu bringen und den innovativen deutschen Mittelstand beim Eintritt in internationale Märkte unterstützen.“, so Julia Braune, Geschäftsführerin von German Water Partnership e.V.

„Die beiden letzten Förderphasen haben durch die hohe Nachfrage und umfassende Nutzung gezeigt, wie wertvoll die Länderprofile für die kleinen und mittelständischen Unternehmen der Wasser- und Kreislaufwirtschaft sind. Wir danken dem BMU für die Fortführung und Unterstützung dieses wichtigen Gemeinschaftsprojektes zweier Schlüsselbranchen des Umwelttechnologiesektors“, so Karin Opphard, Geschäftsführerin von German RETech Partnership e.V.

Weltweit steigt aufgrund des Bevölkerungswachstums und der wachsenden Rohstoffnachfrage insbesondere der Bedarf an einem nachhaltigen Wasser- und Abfallmanagement. Die Exportinitiativen RETech und GWP haben sich zum Ziel gesetzt, den Export deutscher Umwelttechnik sowie des Know-how der Wasser- und Kreislaufwirtschaft zu unterstützen, da speziell der Aufbau nachhaltiger Strukturen in diesen Bereichen häufig an politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen vor Ort scheitert.

Als Ergebnis des gemeinsamen Projekts wurden seit 2017 bereits insgesamt 12 Marktanalysen mit einem Fokus auf die Kreislauf- und Wasserwirtschaft für die Länder Argentinien, Brasilien, China, Indien, Jordanien, Kuba, Montenegro, Saudia-Arabien, Serbien, Ukraine, Vereinigte Arabische Emirate und Vietnam erstellt und zum kostenlosen Download auf den Homepages von GWP und RETech zur Verfügung gestellt. Diese Möglichkeit wird bis heute intensiv genutzt. In diesem Jahr folgen nun die Länder Ägypten, Albanien, Armenien, Ghana, Kolumbien, Sri Lanka und Tunesien.

Eingeladen zur Teilnahme an der Präsentation der neuen Länderprofile ist ein breites Fachpublikum sowie alle weiteren interessierten Teilnehmer. Nähere Informationen finden sich auf den Websites der Branchenverbände unter www.retech-germany.net und www.germanwaterpartnership.de.

Das aktuelle Vorhaben wird als ein Verbundvorhaben von German Water Partnership e. V. und den Mitgliedsunternehmen beider Verbände (RETech und GWP) uve GmbH für Managementberatung, eclareon GmbH, Sachsen Wasser GmbH und BlackForest Solutions GmbH durchgeführt. Für die Erstellung der Länderprofile waren weitere Mitgliedsunternehmen beider Verbände mit Erfahrungen in den jeweiligen Ländern verantwortlich: Andreas von Schoenberg Consulting, cyclos GmbH, GITEC-IGIP GmbH, GODUNI International Advisory Board, Indus Media UG, INTECUS GmbH, Ramboll Deutschland GmbH, Tilia GmbH und Urban Waters.

Hierbei wurde ein allgemeiner Teil zu den aktuellen Rahmenbedingungen für die Umwelttechnik im Zielland sowie jeweils ein Fachteil Abfallwirtschaft und Wasserwirtschaft erarbeitet. Bei der Auswahl der Zielländer wurden für die beiden Branchen interessante, jedoch noch wenig transparente ausländische Absatzmärkte ausgewählt. Das darauf aufbauende Ziel ist die Entwicklung von Markterschließungsstrategien für diese Länder.

Die Veranstaltung bietet den Teilnehmern neben fundierten Informationen Raum, um Erfahrungen auszutauschen, Vorschläge für weitere Markterschließungsmaßnahmen zu entwickeln, gemeinsame Projekte anzubahnen und neue Kontakte zu knüpfen.

Programm und Anmeldung